space
Tipp! Geben Sie mehrere Begriffe ein um ein genaueres Ergebnis zu erzielen.
Wegweiser:  Autovermietung  - News  - Traumstraßen Amerikas: holiday autos präsentiert 10 der schönsten Strecken - News Autovermietungen

Traumstraßen Amerikas: holiday autos präsentiert 10 der schönsten Strecken

München, 24. Mai 2011 – Das echte Amerika entdeckt jeder Reisende, der sich ans Steuer setzt, um den Asphalt der Highways unter den Reifen seines Mietwagens zu hören. Europäer faszinieren vor allem die endlosen Entfernungen des Landes, oftmals auf pfeilgeraden und eben verlaufenden Straßen, dann wieder kurvenreich und steil – Ausblicke garantiert. Für alle, die den American Way of Driving erleben wollen, hat holiday autos, Experte für Autoreisen weltweit, zehn der schönsten Traumstraßen in den USA zusammengestellt, die man mindestens einmal im Leben befahren haben sollte:

Die US 1 führt mehr als 3.800 Kilometer an der Atlantikküste entlang von Florida nach Norden. Atemberaubend ist das südlichste Teilstück mit etwa 100 Meilen Länge: Von Key West aus ist man in seinem Mietwagen auf einem Oversea Highway auf den Inseln der Florida Keys unterwegs, gefühlt eine Fahrt mitten durchs Meer in herrlicher tropischer Postkartenatmosphäre.
Ein weiteres Highlight führt an der Nordostküste des Atlantiks von einem Leuchtturm zum nächsten. Starten kann man beispielsweise am Cape Lookout Lighthouse in Maryland und fährt bis zum Bass Harbour Lighthouse in Maine. Wie viele Leuchttürme auf der Strecke liegen ist vor allem zeitabhängig. Unterwegs bieten sich tolle Ausblicke, auf die Metropolen New York und Boston, Fischerdörfer, Künstler-Kolonien oder historische Siedlungen. Größtenteils wird der Weg mit dem Mietwagen auf der US 1-N zurückgelegt.
Harleyfahrer und Roadtrip-Fans weltweit träumen von der „Mother Road“, der Route 66. Die Kultstraße von Chicago bis an den Pazifik nach Santa Monica ist heute noch auf vielen Streckenabschnitten ausgeschildert. Die holiday autos Empfehlung: ab Albuquerque auf der Old 66 ins Painted Desert mit Abstecher in den Petrified Forest National Park. Über Flagstaff zum Grand Canyon. Keinesfalls verpassen: irre Wüstenfarben im Mojave Desert.
Als Pflichtprogramm für Touristen gilt der Pacific Coast Highway, deshalb sollte man den zur California State Route gehörenden Küstenabschnitt mit knapp 1.000 Kilometern Länge außerhalb der Reise-Hochsaison besuchen. Westlich von San Luis Obispo führt ein Streckenabschnitt direkt am Ufer und spektakulär an der Küste von Big Sur entlang. Unzählige Aussichtspunkte und neun State Parks laden zum Verweilen ein – und man kann sogar mitten durch einen Redwood-Wald fahren.
Die Great River Road folgt dem Mississippi über seine knapp 3.800 Kilometer Länge. Besonders schöne Teilstrecken tragen den Beinamen National Scenic Byway, so auch der Abschnitt, der von der Musikerstadt Memphis mit Spuren des amerikanischen Blues, Soul und Rock’n Roll durch herrliche Naturlandschaften bis nach Greenville führt. Die Umgebung ist ländlich geprägt, wer genau hinschaut findet überall Zeitzeugen der bewegten Südstaatenvergangenheit der Region.
Keine Straße der Welt gleicht dem Alaska Highway 1: ein Scenic Byway mitten durch einen Nationalpark mit guten Chancen, während der Fahrt wildlebende Tiere wie Bären, Elche oder Adler zu sehen. Manchmal scheint man auf der Strecke von Anchorage nach Seward am Ende der Zivilisation angekommen zu sein. Und hofft, beim Weiterfahren etwas zu entdecken, das noch kein Mensch zuvor gesehen hat. Unbedingt Zwischenstopp im Chugach State Park einlegen und Abstecher zum Portage Gletscher einplanen.
Ein Höhenrausch ist die Fahrt im Mietwagen auf dem Highway 550: der sogenannte Million Dollar Highway führt über 3.000 Meter hohe Pass-Straßen. Höhenangst sollte man nicht mitbringen, schließlich berichtet die Legende, dass die Strecke ihren Spitznamen von einem nicht-schwindelfreien Reisenden hat, der nicht einmal für eine Million Dollar zurückfahren wollte. Dafür darf man sich als Besucher auf atemberaubende Blicke und selbst im Sommer oft über Schnee freuen.
Paradiesisch ist die Postkartenidylle des Kamehameha Highway auf Oahu. Auf knapp 100 Meilen warten hier einige der schönsten Strände der USA – übrigens für jeden Besucher frei zugänglich, da es auf Hawaii keine Privat-Strände gibt. Unterwegs besucht man die Dole Plantage, bestaunt die kleine Vulkanformation Chinaman’s Hat oder erkundet die aus Filmen bekannte Kulisse der Kualoa Ranch. Zum krönenden Abschluss steigt man im Diamond Head State Park aus seinem Mietwagen und auf den gleichnamigen erloschenen Vulkan – und wird mit spektakulären Blicken auf den Waikiki Beach belohnt.
Rund 200 Meilen ist man auf dem Talimena Scenic Highway aus West-Oklahoma ins südöstliche Arkansas unterwegs. „Leafpeapern“ sei diese Strecke besonders im Herbst zum Indian Summer empfohlen, die Laubwälder färben sich ab September in allen Farbschattierungen. Stationen unterwegs sind weiter der Hot Springs National Park mit seinen Wasserspielen, das „Schloss in den Wolken“ im Queen Wilhelmina State Park und Honobia, wo alljährlich im Oktober das Bigfoot-Festival stattfindet.
Auf dem Beartooth Highway geht es mitten in die Rocky Mountains – Panorama garantiert, denn von der höchstgelegenen Straße hat man einen wunderbaren Blick über schroffe, schneebedeckte Bergwelt und hunderte von Bergseen. Die Strecke ist etwa 110 Kilometer lang und führt langsam immer höher den Pass hinauf. Immer dann, wenn man vor einer Serpentine erwartet, ganz oben angekommen zu sein, geht es überraschenderweise weiter bergauf – von Red Lodge in Montana bis zum Nordosteingang des Yellowstone National Park.

Weitere Inspirationen für Autoreise-Erlebnisse sowie wertvolle Tipps zum Autofahren in den USA bietet das holiday autos Reisemagazin unter http://reisemagazin.holidayautos.de/usa.

Aktuell bietet holiday autos auf alle Anmietungen in den USA 10 Euro Preisnachlass für fünf Miettage, ab zehn Miettagen sind es sogar 20 Euro Rabatt. Das Angebot gilt für Buchungen bis zum 29. Mai 2011 für Anmietungen bis zum 31. Oktober 2011.

Buchungsbedingungen: Alle Mietwagen-Angebote von holiday autos sind im Reisebüro, unter http://holidayautos.de, http://facebook.com/holidayautos oder unter der gebührenpflichtigen Rufnummer 0180 – 5179191 (0,14 Euro pro Minute Festnetzpreis; Mobilfunkhöchstpreis 0,42 Euro pro Minute) zu buchen.

Über holiday autos: Mit einem Mietwagen mehr vom Urlaub entdecken – holiday autos, Marktführer unter den Vermittlern von Ferienautos, bietet durch die Zusammenarbeit mit Autovermietungen weltweit 5.000 Mietstationen in mehr als 100 Zielgebieten. Preiswerte Mietwagen als Rundum-Sorglos-Paket für Urlauber: die Mietkosten enthalten Kfz-Diebstahl- und Vollkaskoschutz mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung, eine erhöhte Haftpflichtdeckungssumme (mind. 2 Mio. Euro), unbegrenzte Kilometer, alle lokalen Steuern, sowie Flughafenbereitstellung und –gebühren.

holiday autos auf http://twitter.com/holidayautos, http://facebook.com/holidayautos und http://reisemagazin.holidayautos.de.

Für weitere Presseinformationen:
holiday autos gmbh – Barthstr. 26 – D-80339 München
Doris Schinagl, Tel.: +49 (0)89 – 17 92 14 14, E-Mail: presse(at)holidayautos.de; http://presse.holidayautos.de

Be Sociable, Share!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.